kvl_slider_logo
kvl_slider_wasser
Die besten Gesundheitsmaßnahmen
sind die, die Stärkendes
auch spüren lassen!
kvl_slider_bewegung
Die Bewegung erhöht die Lebenslust
und hilft dem Menschen
durch die Stärkung seines Körpers.
kvl_slider_heilpflanzen
Vorbeugen sollt ihr durch diese Kräuter,
nicht das Übel erst groß werden lassen.
kvl_slider_ordnung
Im Maße liegt die Ordnung,
jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt
an Stelle der Gesundheit Krankheit.
Slide background
Die Nahrung ist nur dann zuträglich und gesund,
wenn sie der Natur des Menschen zuträglich ist
und von ihr verarbeitet wird.

Unsere Kneippanlage

Unsere Kneippanlage

Vorwort

Der Kneippverein Lauffen bietet eine wunderschöne Möglichkeit dem Kneipp’schen Gedanken „Im Wasser steckt Heil“ nachzugehen.

Die Kneippanlage liegt in Lauffens Grüner Mitte „Im Kies“, Kneippstraße 75.
Gebaut in den Jahren 1969 bis 1970 ist sie ein gepflegtes Kleinod für diejenigen, die die Gesundheitslehre nach Sebastian Kneipp im Alltag leben wollen. Ein Schlüssel für den Zugang ist in der Geschäftsstelle bei Silvia Eißele, Katharinenstraße 32 erhältlich. Die Kneippanlage steht zur Verfügung von Mitte Mai bis Ende September.



wochenplantrennlinie

Tretstelle

Wassertreten im Storchenschritt

Wirkung:

  • kreislaufanregend
  • durchblutungsfördernd
  • venenkräftigend
  • stoffwechselanregend
  • abhärtend
  • vegetativ stabilisierend

Durchführung:

  • Stellen Sie sich dann in das Wasser und schreiten Sie auf der Stelle. Bei jedem Schritt wird – wie im Storchengang – ein Bein komplett aus dem Wasser herausgezogen und dabei die Fußpitze etwas nach unten gebeugt. Hören Sie auf, sobald der Kaltreiz zu stark wird.
  • Nach dem Wassertreten streift man das Wasser mit den Händen von den Beinen und erzeugt durch Fussgymnastik oder Gehen ein angenehmes Wärmegefühl.

Zu empfehlen als Muntermacher, bei Krampfadern, heißen Beinen und Migräne.



wochenplantrennlinie

Das kalte Armbad

Wirkung:

  • Stärkung der Abwehrkräfte
  • Förderung der Blutzirkulation in den Armen
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Durchblutungsförderung für den Herzmuskel
  • Erfrischung bei Abgeschlagenheit und Müdigkeit
  • Schmerzlinderung bei Ellbogenbeschwerden

Durchführung:

  • Zu Beginn sollten die Arme warm sein!
  • Idealerweise am späten Vormittag oder frühen Nachmittag
  • Waschbecken mit kaltem Wasser (12 bis 18 Grad Celsius) füllen
  • Arme eintauchen, bis ein Kältegefühl spürbar wird (30 bis 40 Sekunden)
  • Ruhig weiteratmen – lächeln
  • Anschließend das Wasser sanft von den Armen abstreifen
  • Für Wiedererwärmung sorgen (Kleidung anziehen, bewegen)

Vorsicht:
Nicht mit kalten Händen ins kalte Wasser!

 

Geheimtipp:
Vor dem Abstreifen des Wassers an den Armen den Nacken sanft mit Wasser bestreichen. Das ist besonders erfrischend, denn hier liegt das Herz-Kreislauf- und Atemzentrum.



wochenplantrennlinie

Der Knieguss

Wirkung:

  • Stärkung der Abwehrkräfte und Beckenorgane
  • Verstärkte Durchblutung der Haut und der Muskeln
  • Gefäßtraining für die Venen
  • Senkung des Blutdrucks
  • Ableitende Wirkung auf die inneren Organe
  • Beruhigungs- und Einschlafhilfe

Durchführung:

  • Nur bei warmen Füßen anwenden!
  • Beginnend am rechten Bein den Wasserstrahl außen aufwärts bis über die Kniekehle führen. Hier zwei bis drei Sekunden verweilen und dann innen abwärts führen. Dasselbe auf der Beinvorderseite bis über das Knie machen.
  • Den Knieguss am linken Bein durchführen
  • Zum Abschluss die rechte und die linke Fußsohle abgießen
  • Für Wiedererwärmung sorgen

Vorsicht bei akuten Nieren- und Blasenentzündungen!



wochenplantrennlinie

Der Schenkelguss

Wirkung:

  • Entkrampfung und Lockerung der Beinmuskulatur
  • Hilfe bei Hüft- und Kniegelenksarthrosen
  • Hilfe bei entzündlichen Ischias- oder Rückenbeschwerden
  • Hilfe bei Krampfadern, Besenreisern und geschwollenen Beinen bzw. Lymphödemen
  • Strafft die Haut beim Abnehmen – vor allem bei Cellulite

Durchführung:

  • Nur bei warmen Füßen anwenden!
  • Beginnend am rechten Bein, den Waserstrahl außen aufwärts bis über den Beckenkamm (hier zwei bis drei Sekunden verweilen) und innen über die Leistenbeuge wieder abwärts führen.
  • Dann den Schenkelguss am linken Bein durchführen.
  • Zum Abschluss die rechte und die linke Fußsohle abgießen.
  • Für Wiedererwärmung sorgen.

Vorsicht bei akuten Nieren- und Blasenentzündungen!



wochenplantrennlinie

 

Das Barfußgehen (Tautreten / Schneegehen)

Wirkung:

  • Stärkung des Immunsystems (Abhärtung)
  • Reflektorische Stärkung der Unterleibsorgane
  • Hilfe bei Kopfschmerzen
  • Kräftigung der Fußmuskulatur
  • Venen- und Wadenmuskel-Pumpe
  • Abhilfe bei Fußschweiß

Durchführung:

  • Nach dem Aufstehen mit warmen Füßen zwei bis drei Minuten über taufrisches Gras (=> „Tautreten“) bzw. 20 bis 30 Sekunden durch frisch gefallenen Schnee (=> „Schneegehen“) gehen.
  • Für Wiedererwärmung sorgen – nicht abtrocknen, sondern Socken anziehen und sich bewegen!
  • Tagsüber sooft wie möglich barfuß gehen, eventuell die Füße kurz in kaltes Wasser tauchen und, ohne sie abzutrocknen, einen „Zimmerspaziergang“ machen
  • Möglichst im Sommer beginnen!


wochenplantrennlinie

Ansprechpartner

Monika und Stefan Sexer

Gradmannstr. 64
74348 Lauffen
07133-5606

Info@kneippverein-lauffen.de

 

 

 

„Kneippen – traditionelles Wissen und Praxis nach der Lehre Sebastian Kneipps“

– seit Dezember 2015 im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes –